Alle Beiträge von Bettina Höfling-Semnar

Alle Bäume verkauft!

Weihnachtsbaumverkauf war auch 2016 wieder ein großer Erfolg

Wir danken allen, die auch dieses Jahr wieder zum Erfolg unseres Weihnachtsbaumverkaufs beigetragen haben: und diesmal zusätzlich und ganz besonders dem Team vom Waldcafé Restaurant Dionysos, das uns nicht nur seinen stimmungsvollen Biergarten als Verkaufsstelle zur Verfügung gestellt hat, sondern auch mit Glühwein und Bratwurst für Weihnachtsmarktstimmung sorgte. Und wer wissen möchte, was das Waldcafé Restaurant Dionysos noch so zu bieten hat, findet alle Informationen hier: http://waldcafedionysos.de/

Weihnachtsbaumverkauf 2016 an neuem Ort

Der Lions Club Frankfurt Goethestadt verkauft Biobäume diesmal beim Waldcafé Restaurant Dionysos

Auch in diesem Jahr verkaufen wir wieder Weihnachtsbäume für einen guten und regionalen Zweck. Diesmal aber nicht auf dem Gelände der Bergkirche, weil dort neu gebaut wird, sondern nur wenige Meter entfernt auf dem Gelände des Waldcafés Restaurant Dionysos, Hainer Weg 250, 60599 Frankfurt am Main. Wie gewohnt, kommen die Biobäume auch in diesem Jahr frisch geschlagen aus dem Odenwald.

Familien und andere Weihnachtsfreunde erwarten neben der freundlichen Beratung durch die Lions Glühwein, Saft und andere Kleinigkeiten zum Schnabulieren; außerdem besteht die Möglichkeit zum Gespräch über unsere Ziele und Projekte sowie zur Besichtigung des Kinderrechtemobils der Stadt Frankfurt, dessen Anschaffung wir unterstützen konnten.

Die Termine des Weihnachtsbaumverkaufs 2016:

  1. Advent:

Samstag, 10. Dez. 2016, 09:00–17:00 Uhr

Sonntag, 11. Dez. 2016, 09:00–17:00 Uhr

  1. Advent:

Samstag, 17. Dez. 2016, 09:00–17:00 Uhr

Sonntag, 18. Dez. 2016, 09:00–17:00 Uhr

Achtung, neuer Verkaufsort:

Gelände des Waldcafés Restaurant Dionysos,

Hainer Weg 250, 60599 Frankfurt am Main

Wir bedanken uns schon heute für Ihre Unterstützung!

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

Maltherapie für geflüchtete Kinder geht in die zweite Runde!

Bilder können jetzt beim Enactus-Projekt „Rent-a-frame“ gemietet werden

Der LC Frankfurt Goethestadt leistete die Anschubfinanzierung, und das Projekt konnte starten: Mit einem Malkurs sollte es minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen, die hier in Frankfurt untergekommen sind, ermöglicht werden, sich mit ihren Erlebnissen auf einer sprachfreien, künstlerischen und didaktisch begleiteten Basis auseinanderzusetzen. Die Idee dahinter: Die Malkurse sollen in Zukunft aus eigenen Mitteln finanziert werden, indem Unternehmen, Arztpraxen, Krankenhäusern und auch Privatpersonen die Option erhalten, ein gerahmtes Bild im Abonnement zu einem monatlichen Basispreis mieten. Nun ist der erste Bilderkatalog fertig.

Ein Projekt von Enactus

„Rent-a-frame“ ist ein Projekt von Enactus, einer internationalen, unpolitischen und gemeinnützigen Studentenorganisation, die die Welt mit unternehmerischem Ansatz verbessern will. In 39 Ländern engagieren sich mehr als 62.000 Studierende an 1.600 Hochschulen bei Enactus, 440 Unternehmen unterstützen die Organisation. Damit ist Enactus das weltweit größte Netzwerk seiner Art und geeigneter Partner für den Lions Club. Das „Rent-a-frame“-Team von zwölf Studenten und Studentinnen der Frankfurter Uni organisierte die wöchentlich stattfindenden Kunsttherapiekurse und bietet nun zur Finanzierung von Folgekursen ein Abonnement zu einem monatlichen Festpreis von 25 Euro an. Dafür können sich Interessierte ein einzigartiges Bild mieten, das in einem hochwertigen Bilderrahmen geliefert wird.

Zum Projekt und zum Bilderkatalog geht es hier: http://www.rent-a-frame.com/

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

Lions-Engagement auf dem Deutschherrnfest

Am Samstag, dem 9. Juli 2016, fand zum dritten Mal das Deutschherrnfest auf dem Walther-von-Cronberg-Platz statt. Und zum zweiten Mal war der Lions Club Frankfurt Goethestadt dabei: mit regionaler und Biobratwurst, frisch gezapftem Bier und Erfrischungsgetränken – und mit dem „Kinder sind Künstler“-Stand unter Leitung der Frankfurter Künstlerin Trixi Mohn, der schon letztes Jahr von Beginn an ein Publikumsmagnet für Kinder und ihre Eltern war.

Das „entspannteste“ Stadtteilfest Frankfurts

Rund um den großen Springbrunnen auf dem Walther-von-Cronberg-Platz am Mainufer konnten große und kleine Besucherinnen und Besucher die Sonne auf Liegestühlen genießen, vor der Musikbühne „abrocken“ oder im Familienbereich spielen bzw. malen. Die ersten beiden Feste im Deutschherrn-Quartier waren schon ein voller Erfolg gewesen: Neben der stimmungsvollen Kulisse am Main mit Skylineblick sorgt vor allem das ehrenamtliche Engagement der Anwohner, die von der ev. Dreikönigsgemeinde, der kath. Deutschordenskirche und dem Frankfurter Kinderbüro unterstützt werden, für eine entspannte und fröhliche Atmosphäre – entsprechend dem Festmotto „Ein Tag mit Nachbarn und Freunden“.

Einsatzbereitschaft und viel Spaß bei dieser besonderen Activity

Das diesjährige Fest dürfen wir als einen großen Erfolg verbuchen: Trotz des parallel stattfindenden Schweizer-Straßen-Fests zapften wir bei hochsommerlichen Temperaturen unzählige Biere, schenkten den durstigen Gästen Bionade und Wasser aus und grillten 500 Bratwürste. Genau wie am „Kinder sind Künstler“-Stand kamen wir so ins Gespräch mit den Straßenfestgästen und konnten auch über unsere Aktivitäten und Ziele informieren.

 

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

 

Festival-Erfolg des Films „Drei Wünsche von Handloh“

(MM) Elf Kinder, die todkranke Geschwister haben, wurden mit Unterstützung der LIONS Goethestadt vom Frankfurter Kinderbüro auf eine Ferienfreizeit ins bayerische Handloh eingeladen. Anders als zu Hause standen sie hier im Mittelpunkt und erstellten gemeinsam einen Film über ihre eigenen Sorgen und Wünsche. Dieses außergewöhnliche Filmprojekt der Trickfilmkinder GmbH, des Frankfurter Kinderbüros und des Lions Clubs Frankfurt Goethestadt wurde für das 65. Internationale Filmfestival in Mannheim bzw. Heidelberg ausgewählt.

Erfolge auch schon bei anderen Filmfestivals

Zuvor war dieser Film mit dem Titel „Drei Wünsche von Handloh“ bereits beim LUCAS Kinderfilmfestival in Frankfurt, bei den Grenzland-Filmtagen in Selb (Bayern) und beim 12. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen (Rhein-Neckar) ausgewählt und dort präsentiert worden. Bei allen vier Filmfestivalteilnahmen konnte sich der Film gegen andere Mitbewerber durchsetzen.

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

Der Zirkus entfaltet nicht entdeckte Talente!

Erneut unterstützten wir ein pädagogisches Zirkusprojekt für Grundschulkinder aus bildungsfernen Elternhäusern

Der LC Frankfurt Goethestadt förderte die Projektwoche Circus Zappzarap an der Theobald-Ziegler-Schule in Preungesheim. Sie begann am 19. Juni mit dem Aufbau des großen Zirkuszelts und endete Freitag und Samstag mit insgesamt vier gefeierten Aufführungen. Die Theobald-Ziegler-Schule ist eine Grundschule mit Vorklasse und integrativen Klassen, in denen auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf unterrichtet werden; viele der Kinder kommen aus einem fremdsprachigen Elternhaus. Der LC Frankfurt Goethestadt unterstützte die diesjährige Projektwoche mit einem Gesamtbetrag einschließlich Spenden und einer Zuwendung des Verfügungsfonds des Lions-Districts von 5.780 Euro.

Nur zusammen klappt die Nummer – geglückte Integration

Schon im Sommer 2012 gestaltete der Cirkus Luna mit großem Erfolg eine vom LC Frankfurt Goethestadt finanziell geförderte Projektwoche an dieser Schule. Das Resümee der Schulgemeinde war damals durchweg positiv: Der entstandene Zusammenhalt der ganzen Schule ist heute noch spürbar, auch die Lernhilfekinder waren und sind mittendrin. Das neue Projekt bekam nun durch den Aufbau eines Zirkuszelts einen attraktiven professionellen Rahmen. Zu den Aufführungen wurden neben der Schulgemeinde auch geflüchtete Kinder und ihre Eltern eingeladen.

Ein besonderes Projekt, zur Nachahmung empfohlen

Und auch dieses Jahr war das Projekt ein voller Erfolg. Eine Woche lang übten die Kinder für die vier Aufführungen: Balancieren, Jonglage, Zaubern, Tanz, Illusion, Musik, Ansage, Organisation – alles war Spiel, entwickelte aber Talente und vermittelte Selbstwertgefühl. Das auch für andere Grundschulen beispielgebende Projekt fördert so die Gemeinsamkeiten behinderter und nicht behinderter Kinder. Sie entwickeln sonst kaum geforderte viel­fältige Kompetenzen u. a. im sozialen, motorischen und planerisch-organisatorischen Bereich und erweitern ihren Wortschatz. Alle 300 Grundschüler erhielten eine Aufgabe. Die Eltern fanden bei der geforderten Mithilfe Kontakte zu Lehrern und entwickelten Vertrauen in deren pädagogische Beratung. Lehrer und Eltern anderer Grundschulen wurden herzlich eingeladen, die Aufführung zu besuchen, um eine Übernahme des Projekts durch die eigene Grundschule zu überlegen.

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

Rheinsteig-Wanderung 21.06.2015 St. Goarshausen-Kestert

Die Teilnehmerzahl an unseren Wanderungen beginnt leicht zu schrumpfen. Die mittlerweile relativ lange Anfahrt wird doch zunehmend beschwerlicher. Hinzu kommt die beginnende Ferien- und Urlaubszeit.  Aber auch diese Etappe war nicht ohne Herausforderungen und imposanten Eindrücken. An der Burg Katz startend erreichten wir bald die Burg Maus. Nach einigen weiteren Auf- und Abstiegen kehrten wir ein „Bei Uschi“ oberhalb von Kestert  zu Wurst und Radler und versorgten uns für die Heimfahrt mit frisch gepflückten Kirschen und Himbeeren.

Rheinsteig-Wanderung 31.05.15 Kaub-Loreley-St.Goarshausen

Am 31.05.2015 fand unsere Rheinsteig-Wanderung ihren Höhepunkt. Nach Start in Kaub, ehrlicherweise zugegeben mit Abkürzung des steilen Aufstieges nach Dörscheid mit den PKW, ging es über Klippen und durch verwunschene Wälder dem Etappen-Ziel Loreley-Felsen entgegen. Für eine kleine Rast zur Stärkung der Zwei- und Vierbeiner war immer wieder Gelegenheit, auch wenn wir diesmal auf den Ausschank durch das Weingut Mohr verzichten mussten. Zum Ausgleich gab es Genüsse geistiger Art in Form von Anekdoten und Gedichten vorgetragen von unserem Organisator Matthias M.-M. Vor der Heimfahrt kehrten wir in St. Goarshausen ein im „Kleinen Loreley-Weinstübchen“ zu Krokodil- und Känguru- Steak und gehaltvollen Erfrischungen für die Vierbeiner.

Kultur-Trip Budapest vom 14.-17. Mai 2015

Unser diesjähriger Städte-Kultur-Trip ging vom 14.-17. Mai 2015 nach Budapest.  Nach Istanbul im vergangenen Jahr war die Teilnehmerzahl mit 8 Personen diesmal recht überschaubar, aber mit den 3 „Präsidenten“: Past-Präsident Kamil Taylan, Präsident Dr. Winfried Blum und Neu-Präsident Matthias Möller-Meinecke, gewichtige Mitglieder dabei. Zu Fuß, mit Bus und Strassenbahn ließ sich die Stadt mit allen ihren Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Café-Häusern intensiv erkunden.  Die Besichtigungen von  Burgberg mit Palast, Fischer-Bastei und Matthias-Kirche, Parlament, Stephans-Basilika, die orthodoxe Synagoge, die große Markthalle, das Hotel Gellert und der Westbahnhof waren stets unterbrochen von Erfrischungs- und Stärkungs-Pausen im Café Müvész, Café Central, Café New York, Café Gerbeaud und Café Ruszwurm. Das kulinarische Programm setzte sich abends fort in den  Restaurants Alabárdos, Kárpáthia, Gundel und Mátyás-Pince, gelegentlich mit stimmungsvoller Zigeuner-Musik. Zwischendurch gehörte eine Fahrt mit der ältesten Metro des europäischen Festlandes genauso dazu, wie ein Besuch in einem Thermalbad, dem schönsten Mc Donald’s Europas im Westbahnhof und einer Fahrradfahrt auf der Margarethen-Insel. Auch zum Einkaufen war etwas Zeit eingeplant, ob handgenähte Budapester Schuhe von Vass oder ungarischer Salami und Gänse-Leber in der Markthalle.  Das Alte Opernhaus besichtigten wir im Rahmen einer Opern-Aufführung von Stravinsky: The Rake’s Progress. Am Sonntag Abend ging es von den vielen Eindrücken etwas erschöpft aber gut gelaunt zurück nach Hause  Richtung Frankfurt.

Auch für nächstes Jahr Ende Mai ist der Kultur-Städte Trip schon ins Auge gefasst, das Ziel soll Danzig sein.

Jumelage mit Lions-Partnerclub Orléans Doyen

Nach unserem Besuch des Partnerclubs in Orléans im Jahr 2013 fand im Rahmen der 2-jährlichen Jumelage  der Gegenbesuch der Freunde aus Frankreich vom 01.-03. Mai 20015 satt. Auftakt war der traditionelle Ball am Goethe Gymnasium,  diesmal ausnahmsweise am 01. Mai,  mit hervorragenden Life-Bands und schmackhaftem Buffet.

Am nächsten Tag stand ein Ausflug in den Rheingau (Foto oben) an mit Besuch des Niederwald-Denkmals, Assmannshausens und nach einer Schifffahrt dem Ausklang im Breuers Rüdesheimer Schloss in der Drosselgasse in Rüdesheim.

Den Abschluss des 2-tägigen Besuches bildete ein Brunch am Sonntagmorgen auf der Maria Sybilla Merian in Frankfurt auf dem Main mit der Fahrt entlang der Skyline vom Westhafen bis zur Gebermühle , bevor gegen mittag unsere Gäste den Heimweg nach Orléans antraten.

Ball am 01.Mai 2015 Goethe-Gymnasium Frankfurt

IMG_6755 IMG_6831

IMG_6787

Ausflug Rheingau am 02. Mai ’15

IMG_6864        IMG_6888

 

IMG_6916  IMG_6919

IMG_6947  IMG_6951

 

IMG_6960

 

Brunch am 03. Mai 2015 auf dem Main mit Reden und Geschenke-Übergaben

IMG_6970      IMG_6973 IMG_6995 IMG_7014

 

Im Rahmen dieser gelungenen Veranstaltung wurden eifrig die Pläne geschmiedet für eine Kooperation in der Jugendarbeit, speziell grenzüberschreitende Musikförderung mit Austausch, und den  im Jahr 2017 fälligen Gegenbesuch in Frankreich.

Au revoir et à bientôt !