Alle Beiträge von Dr. Heike Hellmund

LIONS unter Wölfen

2015-08-28 19.38.29

Mit Lyrik und Rheingauer Leichtsinn (Riesling Secco) begrüßt Präsident Matthias Möller-Meinecke (Bildmitte) am 28.08.2015 Mitglieder und Gäste zum ersten Clubabend des neuen Lionsjahres und heißt insbesonders Frau Dr. Bettina Höfling-Semnar (2.v.li.) als neues Mitglied herzlich willkommen.

Im Rahmen des Sektempfangs nimmt Matthias Möller-Meinecke eine besondere Ehrung vor. Unser Lionsfreund Christofer Hattemer, ehrenamtlicher Stiftungsvorstand der Deutschen Lions, erhält die Ehrennadel für 15 Jahre anhaltendes humanitäres Engagement in und außerhalb seines Clubs.

2015-08-28 19.19.274f13b10af2

Wildparkführer und Biologe Günter Trapp erwartet uns bereits am Eingang der „Alten Fasanerie“ zur Nachtwanderung.

Der staatliche Wildpark in Klein-Auheim, eine Einrichtung des Landes Hessen, wird vom Hess. Forstamt Hanau-Wolfgang betrieben und umfaßt insgesamt 107 ha, davon 93 ha Waldbestand und 15 km Wanderwege.

Unser Abendspaziergang beginnt bei den Wisenten und führt uns entlang der Wildschwein- und Rotwildgehege zu den Polarwölfen. Während wir gespannt den Ausführungen des Parkführers lauschen, bricht die Dämmerung herein und bald schon kommen unsere Taschenlampen zum Einsatz. Im schwachen Lichtkegel sehen wir Luchse durch ihr Gehege streichen. Während der Vollmond am Nachthimmel steht, nähern sich plötzlich drei Polarwölfe dem Grenzzaun und stehen zum Greifen nah vor uns. Ihr unvermittelt einsetzendes Heulen zaubert eine unvergeßliche Stimmung herbei und begleitet uns bis zum Ausgang des Parks.

RTEmagicC_Eule_01.jpgd5933485ec

 

 

Lions Club Frankfurt Goethestadt unterstützt das Deutschherrenfest 2015

Rund um den großen Springbrunnen auf dem Walter-von-Cronberg-Platz in Ffm.-Sachsenhausen findet alljährlich, getragen von ehrenamtlichem Engagement, unter dem Motto „Ein Tag mit Nachbarn und Freunden“ das DEUTSCHHERRNFEST statt.

DHF2H

Beim entspanntesten Stadtteilfest Frankfurts bietet der großzügige Platz Raum für vielerlei Aktivitäten, Kreativität und für zahlreiche Liegestühle – organisiert von Bewohnern des Deutschherrnviertels, unterstützt von der ev. Dreikönigsgemeinde, der kath. Deutschordenskirche und dem Frankfurter Kinderbüro.

Unser Club war am 11.07.2015 erstmals mit viel Freude und Engagement dabei:

DHF9HDHF8HDHF11H

Bei hochsommerlichen Temperaturen zapften viele helfende LIONS-Hände kalte Getränke, grillten unermüdlich über 450 Bio-Bratwürste und boten unsere Homemade-Muffins an.

DHF6

Im großen Familienbereich galt unser „Kinder sind Künstler“-Stand unter Leitung der Frankfurter Künstlerin Trixi Mohn von Beginn an als Publikumsmagnet.

DHF5H

DHF12H

Die großartige Einsatzbereitschaft und Gruppendynamik machte diese Activity zu einem besonderen Ereignis für unseren Club. Ein besonderer Dank gilt unserem ältesten Clubmitglied Herrn Prof. Dr. Ulf-Dieter Runkel, der uns in Begleitung von Ehefrau Gundula und Familie durch seine Anwesenheit bestärkt hat. Der Einnahmen- und Spendenerlös wird zu Gunsten der Kirchengemeinden verwendet.

 

Staffelübergabe am 05.07.2015

Staffelübergabe

Präsident Dr. Winfried Blum (1. Reihe) übergibt das Amt an seinen Nachfolger RA Matthias Möller (3. Reihe, 3.v.l.). Der neue Präsident des Lionsjahres 2015/16 stellt sein Motto vor: „Wir LIONS als Teil der Bürgergesellschaft“.

Im Anschluss an den Sektempfang, aufgrund der tropischen Außentemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius von der Terrasse des Restaurants am Golfplatz Hanau-Wilhelmsbad kurzerhand nach innen verlegt, erwartet uns ein sommerlich-leichtes 3-Gang-Menue mit kulinarischen Raffinessen.

„…mal ganz viel ich.“ – unsere Activity trägt große Früchte

Ein knapp einstündiger Dokumentarfilm der Frankfurter Filmemacherin Simone Jung begleitet und porträtiert eindrucksvoll die teilnehmenden Kinder des Projekts  …mal ganz viel ich. vom Frankfurter Kinderbüro während eines einwöchigen Ferienaufenthaltes auf dem Thannerhof im bayrischen Handloh.

Die Premiere von “ Drei Wünsche von Handloh “ fand heute im Frankfurter Filmmuseum statt und gibt einen Vorgeschmack auf den Schwerpunkt der Freizeit: die Produktion eines selbstausgedachten Trickfilms. Erste spannende Sequenzen waren heute schon zu sehen… Der Dokumentarfilm soll in Schulen und anderen Einrichtungen für Kinder gezeigt werden und eine Auseinandersetzung zum Thema „Leben und Sterben“ einleiten.

Und die Spannung steigt! Der im 360 Grad-Verfahren gedrehte Stopmotion-Trickfilm, mit den Kindern und ihren selbstgefertigten Knetfiguren in den Hauptrollen,  wird im Herbst 2015 in einem eigens dafür aufgebauten Kuppelzelt uraufgeführt!