Archiv der Kategorie: LIONSCLUB

Deutsch-französische Freundschaft

Jumelage LC Frankfurt-Goethestadt / LC Orléans Doyen:

Ein sonniges Juniwochenende unter dem Motto „52 Jahre deutsch-französische Freundschaft“ – Lionspräsidentin Frau Dr. Heike Hellmund begrüßte die Gäste aus Orléans mit einem Empfang im Limpurgsaal des Frankfurter Römers. Auf dem Programm standen eine Führung durch die historische Altstadt, die Besichtigung des Commerzbank Towers, eine Vernissage mit Lions-Künstlerinnen sowie Musik, Tanz und kulinarische Erlebnisse.

Besonders hervorzuheben ist das 2018 gemeinsam entwickelte Förderprojekt: Durch die Spenden beider Clubs steht eine Summe von 11.700 Euro zur Verfügung, die elternlosen Mädchen in Kinderheimen in Sri Lanka eine Schul- und Berufsausbildung ermöglichen soll.
Die Verabschiedung nahte wie immer viel zu schnell. Alle LFs freuen sich auf ein Wiedersehen 2020 zum gemeinsamen Skifahren und 2021 in Frankreich.

Wir trauern um unseren Lionsfreund Professor Dr.-Ing. Ulf-Dieter Runkel (1930–2018)

Ulf-Dieter Runkel stand für die auch den Lions zentralen Werte der Toleranz, der Nächstenliebe und des Umweltbewusstseins, die er als Maximen seines Handelns umsetzte. Seine Warmherzigkeit und Menschlichkeit öffnete ihm die Herzen seiner Diskussionspartner bei den Lions.

Sein Interesse galt der Förderung von Talenten und der Überwindung von Handicaps insbesondere auch bei Kindern mit Migrationshintergrund. Noch im hohen Alter hat Ulf-Dieter Runkel sein musikalisches Talent, er spielte Klavier, Klarinette und Saxophon, zusammen mit anderen musizierenden Mitgliedern des Clubs bei der Activity des Verkaufs von Weihnachtsbäumen zugunsten der Förderung des Frankfurter Kinderbüros eingesetzt. Trotz Herzerkrankung erklomm er dazu einen Kirchturm, um mit musikalischen Signalen auf das Engagement des Clubs aufmerksam zu machen.

Er erlernte das Handwerk des Brauers und Mälzers, studierte dann Brauereitechnologie an der TU Berlin, wo er später den Lehrstuhl für Brauereitechnologie innehatte. Von 1976 bis 1990 verantwortete er im Vorstand der Henninger Bräu AG  die Bereiche Technik und Logistik.

In Gesprächen, etwa bei der Reise des Clubs nach Istanbul, wurden seine vielfältigen Interessen an Themen der Wissenschaft, der Technik und der Biotechnologie deutlich. Am Werk des Namenspatrons des Clubs war Ulf-Dieter Runkel besonders interessiert. Im Jahr 1992 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Am 12. April 2018 ist Ulf-Dieter Runkel im Alter von 88 Jahren in Wiesbaden verstorben. (mmm)

Wir verabschieden uns von unserem Freund Ulf-Dieter am 24. April 2018 ab 10.30 Uhr auf dem Frankfurter Südfriedhof.  Unsere Gedanken sind bei Ulf-Dieters Frau Gundula.

Lions-Engagement auf dem Deutschherrnfest

Am Samstag, dem 9. Juli 2016, fand zum dritten Mal das Deutschherrnfest auf dem Walther-von-Cronberg-Platz statt. Und zum zweiten Mal war der Lions Club Frankfurt Goethestadt dabei: mit regionaler und Biobratwurst, frisch gezapftem Bier und Erfrischungsgetränken – und mit dem „Kinder sind Künstler“-Stand unter Leitung der Frankfurter Künstlerin Trixi Mohn, der schon letztes Jahr von Beginn an ein Publikumsmagnet für Kinder und ihre Eltern war.

Das „entspannteste“ Stadtteilfest Frankfurts

Rund um den großen Springbrunnen auf dem Walther-von-Cronberg-Platz am Mainufer konnten große und kleine Besucherinnen und Besucher die Sonne auf Liegestühlen genießen, vor der Musikbühne „abrocken“ oder im Familienbereich spielen bzw. malen. Die ersten beiden Feste im Deutschherrn-Quartier waren schon ein voller Erfolg gewesen: Neben der stimmungsvollen Kulisse am Main mit Skylineblick sorgt vor allem das ehrenamtliche Engagement der Anwohner, die von der ev. Dreikönigsgemeinde, der kath. Deutschordenskirche und dem Frankfurter Kinderbüro unterstützt werden, für eine entspannte und fröhliche Atmosphäre – entsprechend dem Festmotto „Ein Tag mit Nachbarn und Freunden“.

Einsatzbereitschaft und viel Spaß bei dieser besonderen Activity

Das diesjährige Fest dürfen wir als einen großen Erfolg verbuchen: Trotz des parallel stattfindenden Schweizer-Straßen-Fests zapften wir bei hochsommerlichen Temperaturen unzählige Biere, schenkten den durstigen Gästen Bionade und Wasser aus und grillten 500 Bratwürste. Genau wie am „Kinder sind Künstler“-Stand kamen wir so ins Gespräch mit den Straßenfestgästen und konnten auch über unsere Aktivitäten und Ziele informieren.

 

 

Kontakt:

Lions Club Frankfurt Goethestadt
E-Mail: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

 

Weihnachtsbaum Verkauf 2015 ist erfolgreich beendet!

Der Lions Club Frankfurt Goethestadt hatte auch in diesem Jahr wieder einen enormen Zulauf beim Weihnachtsbaum Verkauf.
Leider sind alle unsere Bäume verkauft und wir schließen den Verkauf vorzeitig!

Wir danken allen Käufern, Spendern und Freunden für die Unterstützung und wünschen eine schöne Weihnachtszeit mit einem Weihnachtsgedicht von Johann Wolfgang von Goethe:

Bäume leuchtend


Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend.
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend –
Solch ein Fest ist uns bescheret.
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und Her und immer wieder.

Aber, Fürst, wenn dir’s begegnet
Und ein Abend so dich segnet,
Dass als Lichter, dass als Flammen
Von dir glänzten all zusammen
Alles, was du ausgerichtet,
Alle, die sich dir verpflichtet:
Mit erhöhten Geistesblicken
Fühltest herrliches Entzücken.

(Johann Wolfgang von Goethe)

 

 

Weihnachtsbaumverkauf 2015

Der Lions Club Frankfurt-Goethestadt verkauft wieder Weihnachtsbäume für einen guten & regionalen Zweck auf dem Gelände  der Bergkirche:

(Kreuzung Hainer Weg und Sachsenhäuser Landwehrweg in 60599 Frankfurt)

Die Termine für den Weihnachtsbaumverkauf sind:

Termine Weihnachtsbaum Verkauf 2015

3. Advent12.12. Samstag 09:00 – 17:00 Uhr
13.12. Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr
4. Advent19.12. Samstag 09:00 – 17:00 Uhr
20.12. Sonntag 11:00 – 17:00 Uhr

Auch in diesem Jahr kommen die Bäume frisch geschlagen von einem Bio-Bauernhof aus dem  Odenwald. Beim Besuch des Weihnachtsbaum- Verkaufsstands besteht die Möglichkeit zur Besichtigung des Kinderrechtemobils der Stadt Frankfurt, dessen Anschaffung wir unterstützen konnten.

download_button

Download unseres Flyers zum Weihnachtsbaumverkauf 2015

 

Wir bedanken uns schon jetzt für ihre Unterstützung.

LIONS CLUB FRANKFURT GOETHESTADT
Fürstenbergerstr. 168
60323 Frankfurt am Main

Tel: 069 – 99 9 99 76 70
Email: info@lionsclub-frankfurt-goethestadt.de

Worte an unseren Lions-Partnerclub Orléans Doyen

Mon cher amis francais,

das Erleben der Anschläge am Freitagabend in Paris während der Übertragung eines Freundschaftsspiels der französischen und deutschen Fußballer und die nachfolgenden Bilder der Bergung der Opfer über die Straßen von Paris haben unsere Gefühle tief bewegt. Die Menschen nicht nur in Paris mussten einen Alptraum von Gewalt, Terror und Angst durchleiden.

Wir sind auch heute mit unseren Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der mehr als 120 Menschen, denen das Leben geraubt wurde, aber auch bei unseren französischen Freunden, die diese traurigen Nachrichten verarbeiten müssen. Wir Lions fühlen mit ihnen in ihrem Schmerz und in ihrer Trauer. Wir stehen als Deutsche solidarisch an der Seite unserer französischen Freunde.

Die Anschläge am Freitagabend in Paris folgen einem ähnlichen Strickmuster wie jene vorangegangenen des selbsternannten „Islamischen Staates“ auf die Menschen in der Redaktion der Satirezeitschrift Charly Hebdo, im  jüdischen Supermarkt in Paris, in der Untergrundbahn von London, im World Trade Center von New York. Uns wird dabei auch bewusst, welche Bedrohung die Menschen etwa in Syrien, Irak und Afghanistan täglich durch den IS erleiden.

Die Opfer all dieser Anschläge wollten das Leben freier Menschen leben, in demokratischen Gemeinwesen und sie sind auf Mörder getroffen, die genau dieses Leben in Freiheit, aber auch die Gleichberechtigung der Frauen hassen. Die Reihung vermittelt uns, dass all diese Angriffe den gerade 1789 in Paris erkämpften Prinzipen Liberté, Égalité und Fraternité als Grundfeste unserer Demokratie gelten. Sie treffen und bewegen uns alle. Deswegen müssen wir auch alle gemeinsam die Antwort geben.

Wir als Bürger und Lions antworten: Wir leben von der Mitmenschlichkeit, von der Nächstenliebe, von der Freude an der Gemeinschaft. Wir glauben an das Recht jedes Einzelnen, sein Glück zu suchen und zu leben, an den Respekt vor dem anderen und an die Toleranz. Wir wissen, dass unser freies Leben stärker ist als jeder Terror. Wir leben unsere Werte selbstbewusst und lassen uns dabei nicht verschrecken noch in Ohnmacht erstarren.

Meilleures Salutations,

Eure LIONS Freunde
Frankfurt-Goethstadt

Staffelübergabe am 05.07.2015

Staffelübergabe

Präsident Dr. Winfried Blum (1. Reihe) übergibt das Amt an seinen Nachfolger RA Matthias Möller (3. Reihe, 3.v.l.). Der neue Präsident des Lionsjahres 2015/16 stellt sein Motto vor: „Wir LIONS als Teil der Bürgergesellschaft“.

Im Anschluss an den Sektempfang, aufgrund der tropischen Außentemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius von der Terrasse des Restaurants am Golfplatz Hanau-Wilhelmsbad kurzerhand nach innen verlegt, erwartet uns ein sommerlich-leichtes 3-Gang-Menue mit kulinarischen Raffinessen.

Kultur-Trip Budapest vom 14.-17. Mai 2015

Unser diesjähriger Städte-Kultur-Trip ging vom 14.-17. Mai 2015 nach Budapest.  Nach Istanbul im vergangenen Jahr war die Teilnehmerzahl mit 8 Personen diesmal recht überschaubar, aber mit den 3 „Präsidenten“: Past-Präsident Kamil Taylan, Präsident Dr. Winfried Blum und Neu-Präsident Matthias Möller-Meinecke, gewichtige Mitglieder dabei. Zu Fuß, mit Bus und Strassenbahn ließ sich die Stadt mit allen ihren Sehenswürdigkeiten und zahlreichen Café-Häusern intensiv erkunden.  Die Besichtigungen von  Burgberg mit Palast, Fischer-Bastei und Matthias-Kirche, Parlament, Stephans-Basilika, die orthodoxe Synagoge, die große Markthalle, das Hotel Gellert und der Westbahnhof waren stets unterbrochen von Erfrischungs- und Stärkungs-Pausen im Café Müvész, Café Central, Café New York, Café Gerbeaud und Café Ruszwurm. Das kulinarische Programm setzte sich abends fort in den  Restaurants Alabárdos, Kárpáthia, Gundel und Mátyás-Pince, gelegentlich mit stimmungsvoller Zigeuner-Musik. Zwischendurch gehörte eine Fahrt mit der ältesten Metro des europäischen Festlandes genauso dazu, wie ein Besuch in einem Thermalbad, dem schönsten Mc Donald’s Europas im Westbahnhof und einer Fahrradfahrt auf der Margarethen-Insel. Auch zum Einkaufen war etwas Zeit eingeplant, ob handgenähte Budapester Schuhe von Vass oder ungarischer Salami und Gänse-Leber in der Markthalle.  Das Alte Opernhaus besichtigten wir im Rahmen einer Opern-Aufführung von Stravinsky: The Rake’s Progress. Am Sonntag Abend ging es von den vielen Eindrücken etwas erschöpft aber gut gelaunt zurück nach Hause  Richtung Frankfurt.

Auch für nächstes Jahr Ende Mai ist der Kultur-Städte Trip schon ins Auge gefasst, das Ziel soll Danzig sein.

Jumelage mit Lions-Partnerclub Orléans Doyen

Nach unserem Besuch des Partnerclubs in Orléans im Jahr 2013 fand im Rahmen der 2-jährlichen Jumelage  der Gegenbesuch der Freunde aus Frankreich vom 01.-03. Mai 20015 satt. Auftakt war der traditionelle Ball am Goethe Gymnasium,  diesmal ausnahmsweise am 01. Mai,  mit hervorragenden Life-Bands und schmackhaftem Buffet.

Am nächsten Tag stand ein Ausflug in den Rheingau (Foto oben) an mit Besuch des Niederwald-Denkmals, Assmannshausens und nach einer Schifffahrt dem Ausklang im Breuers Rüdesheimer Schloss in der Drosselgasse in Rüdesheim.

Den Abschluss des 2-tägigen Besuches bildete ein Brunch am Sonntagmorgen auf der Maria Sybilla Merian in Frankfurt auf dem Main mit der Fahrt entlang der Skyline vom Westhafen bis zur Gebermühle , bevor gegen mittag unsere Gäste den Heimweg nach Orléans antraten.

Ball am 01.Mai 2015 Goethe-Gymnasium Frankfurt

IMG_6755 IMG_6831

IMG_6787

Ausflug Rheingau am 02. Mai ’15

IMG_6864        IMG_6888

 

IMG_6916  IMG_6919

IMG_6947  IMG_6951

 

IMG_6960

 

Brunch am 03. Mai 2015 auf dem Main mit Reden und Geschenke-Übergaben

IMG_6970      IMG_6973 IMG_6995 IMG_7014

 

Im Rahmen dieser gelungenen Veranstaltung wurden eifrig die Pläne geschmiedet für eine Kooperation in der Jugendarbeit, speziell grenzüberschreitende Musikförderung mit Austausch, und den  im Jahr 2017 fälligen Gegenbesuch in Frankreich.

Au revoir et à bientôt !