Wir trauern um unseren Lionsfreund Professor Dr.-Ing. Ulf-Dieter Runkel (1930–2018)

Ulf-Dieter Runkel stand für die auch den Lions zentralen Werte der Toleranz, der Nächstenliebe und des Umweltbewusstseins, die er als Maximen seines Handelns umsetzte. Seine Warmherzigkeit und Menschlichkeit öffnete ihm die Herzen seiner Diskussionspartner bei den Lions.

Sein Interesse galt der Förderung von Talenten und der Überwindung von Handicaps insbesondere auch bei Kindern mit Migrationshintergrund. Noch im hohen Alter hat Ulf-Dieter Runkel sein musikalisches Talent, er spielte Klavier, Klarinette und Saxophon, zusammen mit anderen musizierenden Mitgliedern des Clubs bei der Activity des Verkaufs von Weihnachtsbäumen zugunsten der Förderung des Frankfurter Kinderbüros eingesetzt. Trotz Herzerkrankung erklomm er dazu einen Kirchturm, um mit musikalischen Signalen auf das Engagement des Clubs aufmerksam zu machen.

Er erlernte das Handwerk des Brauers und Mälzers, studierte dann Brauereitechnologie an der TU Berlin, wo er später den Lehrstuhl für Brauereitechnologie innehatte. Von 1976 bis 1990 verantwortete er im Vorstand der Henninger Bräu AG  die Bereiche Technik und Logistik.

In Gesprächen, etwa bei der Reise des Clubs nach Istanbul, wurden seine vielfältigen Interessen an Themen der Wissenschaft, der Technik und der Biotechnologie deutlich. Am Werk des Namenspatrons des Clubs war Ulf-Dieter Runkel besonders interessiert. Im Jahr 1992 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Am 12. April 2018 ist Ulf-Dieter Runkel im Alter von 88 Jahren in Wiesbaden verstorben. (mmm)

Wir verabschieden uns von unserem Freund Ulf-Dieter am 24. April 2018 ab 10.30 Uhr auf dem Frankfurter Südfriedhof.  Unsere Gedanken sind bei Ulf-Dieters Frau Gundula.